Franken Pfalz vernetzt

.

 
Link verschicken   Drucken
 

6. Gemsenwand und Juraelefant

(Vom Wanderparkplatz Münchs und zurück) Länge 3,2 km (mit Einkehr in Stierberg),

80 m auf und ab

Spaziergang mit Pfiff für große und kleine Abenteurer Abwechslungsreicher Wald-Felsenpfad mit geologischen und botanischen Besonderheiten. Ein kinderwagentauglicher Wirtschaftsweg lauft
parallel des Fuchswegs auf der Westseite des Langen Berges bis zum Juraelefanten. Auch von Stierberg aus leicht zu Fuß zu erreichen, über den Wanderweg Grün Punkt oder den Feldweg, direkt gegenüber dem Naturdenkmal Linde.

 

Fuchsweg

 

Wir parken am Wanderparkplatz zwischen den Ortschaften Münchs und Stierberg. Direkt am Einstieg des Fuchsweges Fuchsweg stehen wir vor dem imposanten Felsriff Langer Berg, um das sich unser Fuchsweg herumwindet. Linker Hand vom Parkplatz führt ein Wirtschaftsweg in den Wald, nach wenigen Metern führt uns der Fuchs nach rechts, durch einen Teppich aus duftendem Waldmeister und Efeu, um Buchenstämme und Felshütchen.


Mächtig steht bald die Gemsenwand vor uns, eine der bekanntesten Kletterwände im Frankenjura. Hier können wir den Umgang mit Seil und Haken live bestaunen, bevor uns der quirlige Fuchs am Fuße des Riffs entlang zu einer Felsformation führt, die ihrem Namen alle Ehre macht: der majestätische Juraelefant. Uns offenbart sich ein natürlicher Abenteuer- und Kletterspielplatz. Moos und Farne säumen den Weg, im Frühling begegnen wir Maiglöckchen und Seidelbast. Noch einige Meter schlendern wir an den kleiner werdenden Felsnadeln entlang, bis der Fuchs nach rechts schwenkt und auf der „Rückseite des langen Berges" zurückläuft.


Wir streifen Waldrand und Streuobstwiesen, linker Hand sehen wir die Ortschaft Stierberg (Einkehrmöglichkeit), nur einige hundert Meter entfernt. Plötzlich biegt unser Fuchs Fuchsweg nach rechts in den Wald hinein und klettert steil bergauf. Nach einer kurzen Verschnaufpause mit toller Aussicht springt der Fuchs auf der anderen Seite des Berges hinunter. Hier treffen wir wieder unsere Kletterer an der Gemsenwand und erreichen nach wenigen Schritten den Parkplatz.