Franken Pfalz vernetzt

.

 
Link verschicken   Drucken
 

7. Die Felsentour

(Sackdilling-Felsenlabyrinth-Sackdilling)

Länge 2,7 km; auf und ab 80 m

Kleine Wanderung, eher ein Spaziergang, herrlich im Sommer als Ergänzung eines Tagesausflugs, abzuraten bei Eisglätte.

 

Felsentour       Balken gelb   Balken rot

 

Sackdilling blickt als Ausflugsziel auf eine lange Vergangenheit zurück. Immer schon diente es auch als Stützpunkt der Jagd. Leider wurde die Traditionsgaststätte inzwischen geschlossen. Trotzdem sollten wir es uns nicht nehmen lassen, die Felsentour zu gehen.

 

Ab Sackdilling folgen wir der Markierung Felsentour, die zunächst auf gleicher Trasse verläuft wie der Exkursionspfad Balken gelb und der östliche Albrandweg Balken rot. Die Wanderwege bringen uns auf schönem Waldweg gleich hinein in das Reich der Felsen; vielfach verfugt recken die hoch aufragenden Felsen ihre knöchernen Hälse nach uns. So manche Höhle öffnet sich neben uns.

 

Unser kleiner Steig springt auf und ab unter den über und über mit Farnen und Moosen behangenen Felskulissen, die an die kubistischen Skulpturen Brancusis erinnern. Später steigen wir steil hinauf zum Aussichtsfelsen, der den Blick weit über die Hügel, die sich im Truppenübungsplatz Grafenwöhr befinden, schweifen lässt. Etwas später befinden wir uns in der Nähe der Bundestraße 85 und machen uns auf den Rückweg, der uns über eine Forststraße wieder nach Sackdilling führt.

 

Sehenswertes am Erzweg

 

Auf dem Deutschen Qualitätswanderweg „Erzweg", der von Pegnitz nach Kastl führt, bildet Auerbach aufgrund seiner herausragenden Bergbautradition einen besonderen Schwerpunkt. Beim Wandern auf dieser Trasse durch „das Land der Tausend Feuer" sollten Sie für einige reizvolle Sehenswürdigkeiten in Auerbach entsprechend Zeit einplanen. Es lohnt sich!