Franken Pfalz vernetzt

.

 
Link verschicken   Drucken
 

1. Verschmitzte Kuppenalb (Velden-Pfaffenhofen-Viehhofen-Geißlochhöhle-Velden) Länge 13,0 km; 350 m auf und ab

1. Verschmitzte Kuppenalb

(Velden-Pfaffenhofen-Viehhofen-Geißlochhöhle-Velden)

Länge 13,0 km; 350 m auf und ab

Auf dieser herrlich angenehmen Rundtour offenbart die Kuppenalb ihr heiteres Gemüt. Trotz vereinzelt steiler Anstiege geben sich sanfte Hügel der Albhochflöche sowie felsdurchsetzte, schattige Wäldchen ein charmantes Stelldichein. Ganzjährig bewanderter, festes Schuhwerk
empfehlenswert.

 

Ring rot

 

Wir beginnen unsere Wanderung mit der Markierung Ring rot am Marktplatz Veldens und gehen in nördlicher Richtung, den Talhang hinauf zum Schindersberg. Schon recht bald vollzieht sich ein markanter Wechsel zur Landschaft des Flusstals. Wir erreichen die winzige Ortschaft Pfaffenhofen, wo eine Gaststätte zur frühen (und einzigen) Einkehr entlang des Wegs einlädt.


Der Pfad führt uns nach Südwesten und hält - an den versteckten Felskuppen des Frankenjura vorbei - zielstrebig auf das Kupfertal zu. Wir folgen für einige 100 Meter der Ost-West-Erstreckung des längsten Trockentals Mitteleuropas, queren die Talsohle und verlassen es ostwärts. Über die Ortschaft Viehhofen geht es bergan, bis wir schließlich zur Geißlochhöhle gelangen.
Treppenstufen führen hinab in ihr karges, aus drei wuchtigen Kammern bestehendes Inneres.


Über wurzelige Pfade hinweg überqueren wir kurz darauf den karstigen Scheitelpunkt unserer Route und gelangen in die tiefer gelegene Ortschaft Münzinghof. An den beschaulich, beruhigenden Dorfweihern vorbei, erwartet uns ein recht steiler Ab- und Anstieg. Wir gelangen in das tief eingeschnittene Kipfental, schlüpfen jedoch durch das Fichtendickicht des gegenüberliegenden Talhanges wieder zur Hochfläche empor und erreichen schon bald wieder die historische Stadt Velden, den Ausgangspunkt unserer Wandertour.


Die zahlreichen Gasthäuser hier laden ein, zünftig einzukehren und die fränkischen Spezialitäten zu genießen.