Franken Pfalz vernetzt

.

 
Link verschicken   Drucken
 

6. Panoramaweg über Velden

(Velden WP-Marktplatz-Pegnitzinsel-Bleichberg-Velden WP)

Länge 2,7 km; 80m auf und ab

Der kleine und zu Unrecht wenig bekannte Rundweg verspricht einen spritzigen Spaziergang rund um (leiden. Landschaftsidyll und Stadtgeschichte wechseln mit fantastischen Ausblicken, die Liebhaber des mittelalterlichen Städtchens und des Pegnitztals gleichwohl in ihren Bann ziehen dürften. Auf der letzten Passage durch den Steilhang ist gutes Schuhwerk dringend erforderlich.

 

Nummer 1

 

Vom Wanderparkplatz Veldens an der Straße nach Hersbruck aus erforschen wir die geballte
Pracht dieser urwüchsig fränkischen Kleinstadt.

 

Mit Nummer 1 überqueren wir zunächst den Pegnitzsteg und folgen einem schmalen Uferpfad, der uns an gewaltig überhängenden Felsen des rechten Pegnitztalhanges vorbeiführt.

 

Dort, wo der Fluss erbarmungslos Uferkehlen aus dem Wachtbergfels herausnagte, laden Ruhebänke zum Verweilen ein, der Blick fällt auf die Veldener Stadtmühlen und lässt dem „Veldener Malerwinkel" alle Ehre zuteil werden.

 

Über den Marktplatz und die Bahnhofsstraße hinweg schwenken wir nach rechts auf die Pegnitzinsel ein, ein filigraner Holzsteg bringt uns hier ans gegenüberliegende Flussufer. Der Pfad schlängelt sich nun in östliche Richtung stromaufwärts, bevor er mit einer scharfen Rechtskehre nach oben abzweigt. Bergan, vorbei an versteckten Felsformationen, beschert
uns unser Weg ein ums andere Mal zauberhafte Perspektiven auf Velden und Umgebung.

 

Wir steigen treppab und passieren abermals die Pegnitz und die romantische Altstadt. Am Pflegschloss vorbei halten wir uns rechts und dann wieder links. Ein anspruchsvoller Steig führt uns nun auf eine Anhöhe oberhalb des karg bewachsenen Pegnitzprallhangs. Wir folgen dem Pfad wieder steil hinab ins Pegnitztal und gelangen so zurück zum Wanderparkplatz.