Franken Pfalz vernetzt

.

 
Link verschicken   Drucken
 

6. Auf den Höhen über Eschenfelden

(Eschenfelden-Wildenhof-Sutzerberg-Pruppach-Eschenfelden)

Länge 8,5 km; 190 m auf und ab

Angenehme, gleichwohl abwechslungsreiche Wanderung, die über die stillen Hochflächen oberhalb von Eschenfelden führt. Meist bequem zu bewandern, rund um den Sutzerberg einige pfadige Abschnitte; festes Schuhwerk empfehlenswert. Am schönsten im Herbst und in den Übergangszeiten, jedoch auch an nebligen Novembertagen.

 

weiße 10

 

Die Umgebung von Hirschbach mit ihren ausgeprägten, tief eingeschnittenen Tälern steht in scharfen Kontrast zu den weiten, sanft geschwungenen Hochebenen östlich von Eschenfelden. Aber auch diese haben ihre Reize, wie die folgende Wanderung vortrefflich darbietet.
 

Wir starten in der Ortsmitte von Eschenfelden und wenden uns mit weiße 10 in die Steinerne Gasse. Sehr bald steigt unser Wanderweg auf einer Agrarstraße bergan. Die zahlreichen Eschen, die der Ortschaft ihren Namen gegeben haben, prägen das offene Landschaftsbild. Nach kurzem Anstieg erreichen wir die Hochfläche.

 

In ruhigem Duktus wandern wir weiter und erreichen den Weiler Wildenhof, der vom angrenzenden ehemaligen Golfplatzflächen fast vollständig umschlossen ist. Leicht bergan, erreichen wir auf einem hochgelegenen, aber sanften Sattel die europäische Hauptwasserscheide. Wir wenden uns zusammen mit  Kreuz blau einem nach links abzweigenden Feldweg zu, der in zahlreichen Kurven dem Klingenberg hinauf führt.

 

Verschmitzte Pfade führen uns über die Wäldchen auf dem Pfaffenberg. Nach einer etwas vertrackten Passage über die Kreisstraße steigen wir nochmals
auf. Unser Wanderweg umrundet nun den Sutzerberg; an einem Sattel fällt er wieder und erreicht etwas später die Ortschaft Pruppach. Die gemütlich eingerichtete Wirtsstube lädt uns zu einer Rast ein.

 

Unser Weg durchquert die Ortschaft, quert die Kreisstraße versetzt und wendet sich darauf einem schönen Feldweg zu, der sich auf einen Sattel hinauf zieht.Dort stößt der östliche Albrandweg Balken rot zu uns. Durch herrlich lichten Kiefernwald steigen wir ab und erreichen kurz darauf wieder Eschenfelden, wo wir einkehren können.